RSS
RSS    |    Sitemap

Rülpsende Pferde

koppen2

Beim Koppen setzen die meisten Pferde die Schneidezähne des Oberkiefers auf. Foto: no

Cindy rülpst. Zumindest hört es sich im ersten Moment so an. Die Stute setzt die Schneidezähne des Oberkiefers auf den Balken auf, spannt den Hals an - und schluckt Luft. Dabei entsteht ein Geräusch, das wie ein dumpfer, gurgelnder Rülpser klingt.

Koppen ist bei Pferden eine häufige Verhaltensstörung, die ständig im gleichen Muster wiederkehrt und ohne ersichtlichen Funktionszusammenhang zu Umweltsituationen steht. Die Pferde ziehen den Kehlkopf mit der unteren Halsmuskulatur herab und öffnen so den Schlundkopf. Dabei lassen sie Luft in die Speiseröhre einströmen, und der rülpsende Ton erklingt.

Drei Formen des Koppens werden unterschieden, wobei das so genannte Krippensetzen am häufigsten auftritt. Hier setzen die Pferde die Schneidezähne des Oberkiefers auf den Krippenrand oder andere feste Gegenstände auf. Der Kopf wird gegen den Widerstand gepresst, der Hals angespannt, und der Kopperton erklingt. Durch dauernde Widerholung des Vorgangs werden die Zahnkanten schräg abgeschliffen. Beim Freikoppen setzen die Pferde das Gebiss nicht auf. Die Pferde beugen den Kopf gegen die Brust, unter eigenartiger Lippenbewegung wird der Kopperton hörbar. Danach richten die Pferde den Kopf ruckartig auf. Bei der dritten Form, dem Luftschnappen, wird ohne Aufsetzen mit oder ohne Kopperton Luft geschluckt.

Über die Ursache des Koppens gehen die Meinungen auseinander. Oft entwickelt sich die Stereotypie bei Pferden, wenn sie nicht genügend beschäftigt werden. Viele Pferde lernen das Koppen auch durch Nachahmung. Manche Pferderassen könnten eine genetische Neigung haben.

Das Koppen beeinträchtigt in der Regel die Lebensqualität und Arbeitsfähigkeit des Pferdes nicht. Einzelne Kopper neigen unter Verdauungsproblemen und damit Koliken. Der Abrieb der Zähne und die stärkere Ausbildung der Halsmuskeln sind unerhebliche Folgen. Manche Besitzer stört dieses Verhalten, bei Luxuspferden mindert das Verhalten erheblich den Wert. Ziemlich gut lässt sich das Koppen mit einer Operation beseitigen. Dabei werden die Muskeln im Unterhalsbereich funktionsunfähig gemacht.

no/mm

Kommentar schreiben 5869 Ansichten, 2 heute |
Ähnliche Artikel:

Kommentar schreiben

Sie müssen angemeldet sein um Kommentare zu schreiben.